WM 2006 Deutschland: Die Welt zu Gast bei Freunden

Die FIFA WM 2006 in Deutschland hat begonnen

Seit Samstag ist es nun soweit, die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland hat bekonnen. Bislang gab es schon einige Überraschungen. Trindad und Tobago trotze den hochfavorisieren Spielern von Schweden ein unentschieden ab. Deutschland gewann erwartungsgemäß das Eröffnungsspiel gegen Costa Rica mit 4:2. Besser konnte der Auftakt für deutsche Nationalmannschaft nicht laufen. Einige Teams haben sich bis auch die Knochen blamiert, zum Beipiel das Spiel zwischen Angola und Portugal. Auch Figo konne dem Spiel keinen Schwung bringen. Vielleicht gewinnt ja doch ein Außenseiter. Jetzt darf man gespannt sein, wie sich die deutsche Nationalmanschft gegen Polen verkauft. (FIFA WM Stadion Dortmund)

Weitere Spiele: Die Welt zu Gast bei Freunden

20-Jun-2006 Hannover

    Costa Rica gegen Polen

16.00 Uhr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf WM 2006 Deutschland: Die Welt zu Gast bei Freunden

  1. Administrator sagt:

    Bin mal gespannt, wie Polen mit Deuschland klar kommen wir. Besonders die mitgereisten Hooligans aus Polen bereiten mir Kopfzerbrechen. Aber wie ich sehen durfte, ist die Polizei präsent und versucht schon im Vorfeld für Entspannung zu Sorgen. Vorbildlich!

  2. Vladimir sagt:

    So schlimm wird es schon nicht werden. Wir sind überwiegend friedlich, aber schwarze Schafe gibt es immer. :-)

  3. Administrator sagt:

    Deutschland wird Weltmeister!

  4. Administrator sagt:

    Laura sagt ja nicht dazu.

  5. The Wall sagt:

    DEUTSCHLAND WIRD W E L T M E I S T E R

  6. DerTote sagt:

    jep genau so ist es lach

  7. Ich bin für Trinidad und Tobago :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 × drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>